Aktuelles

mbi mit Defibrillatoren ausgestattet

Kammerflimmern kann in kürzester Zeit zum Tod führen. Damit mbi im Ernstfall schnell helfen kann, hat sich das Unternehmen mit automatisierten externen Defibrillatoren ausgestattet und sein Team geschult. „Die Gesundheit unserer Mitarbeiter liegt uns buchstäblich am Herzen“, begründet Geschäftsführer Martin Bork die Anschaffung. „Wir hoffen, dass die Geräte nie zum Einsatz kommen – aber für den Notfall sind wir jetzt gerüstet.“ Davon profitiert auch das unmittelbare Umfeld der Firmenstandorte: Ein Einsatz lohnt sich bis zu einem Umkreis von drei Gehminuten.

Erste Ansprechpartner im Unternehmen sind die geschulten Ersthelfer, darunter Tobias Eckhardt (Foto). Die Defibrillatoren können dank einer anleitenden Stimme aber von jedem Laien bedient werden. Letztlich kommt es im Ernstfall auch auf den Mut zum Handeln an – darauf ist das mbi-Team dank einer begleitenden Schulung nun gut vorbereitet.