Rechtenbacher Softwareschmiede mbi

Keine Krise in Sicht

Von Jürgen Vetter (0 6441) 95 91 93

J.Vetter@mailmittelhessen.de

Hüttenberg - Rechtenbach. Bei vielen Unternehmen, die ihr Geld mit Computerprogrammen verdienen, fällt die Situationsanalyse zurzeit düster aus. Vom Ende der lukrativen Goldgräberzeiten, von Konjunkturflaute und von stahlhartem Überlebenskampf ist in der IT-Branche allerorts zu hören. Wesentlich positivere Nachrichten kommen da aus Hüttenberg (Lahn Dill Kreis): "Von einer Krise merken wir zum Glück recht wenig", sagt Martin Bork, der Geschäftsführer der mbi GmbH. Neben dem Engagement in unterschiedlichen Arbeitsfeldern nennt der Gründer und Chef der Rechtenbacher Softwareschmiede einen weiteren Grund für den Erfolg: "Wir arbeiten mit unseren Kunden oft in langfristigen Geschäftsbeziehungen." Und die Firma arbeitet international. Martin Bork selbst leitete vor kurzem ein viertägiges Seminar zum Aufbau eines staatlichen Informationssystems in Ägypten.

Die Hilfe zur Selbsthilfe, die Martin Bork in Ägypten leistete, wird dort zum Aufbau eines zentralen Systems benötigt, in dem Informationen über zertifiziertes Saatgut gesammelt werden sollen. Im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) vermittelt Bork das Basiswissen für die Erstellung von Informationssystemen, die dann von Ministerien und anderen Regierungsbehörden vor Ort aufgebaut und genutzt werden.

Von der Erstellung ganzer Systeme habe sich diese Arbeit eher zur Beratung gewandelt. Mittlerweile verfügen die Partnerländer meist selbst über gute Programmierer, sagt Martin Bork und erläutert: "Wir bieten heute vor allem Hilfe im strategischen und konzeptionellen Bereich an."

Der Diplomingenieur kennt die Materie genau: Der Rechtenbacher hat Agrarökonomie studiert und dabei den Schwerpunkt auf elektronische Datenverarbeitung gelegt.

Bork war über Jahre bei der GTZ beschäftigt, wo er in den so von Deutschland unterstützten Staaten mit dem Aufbau landesweiter Informationssysteme für landwirtschaftliche Daten zu tun hatte. 1993 machte sich der heute 43-Jährige selbständig, wobei die weltweiten Kontakte halfen. Von Anfang an gab es die Zusammenarbeit mit der GTZ, die beispielsweise zu Projekten im Jemen, in Palästina oder in Honduras führte.

In Zusammenarbeit mit der bundeseigenen Enwicklungshilfeorganisation entwickelte mbi auch ein spezielles Buchhaltungsprogramm für die Entwicklungshilfearbeit, das die Rechtenbacher auch bei der Welthungerhilfe und beim Deutschen Entwicklungsdienst etablieren konnten. Außerdem arbeitet mbi für die Welternährungsorganisation der Vereinten Nationen.

Aber auch in ganz anderen Bereichen der Konzeption und Entwicklung von Software ist mbi erfolgreich: So erstellte die Firma für Versicherungen ein System zur Verwaltung von Verträgen mit Banken, programmierte die Jobbörse im Internet für die Bundesanstalt für Arbeit und ist mit dabei, den Bundesanzeiger Stück für Stück im Internet verfügbar zu machen.

Im Rahmen dieser über Jahre laufenden Aufgabensammlung haben die Rechtenbacher Programmierer bereits dafür gesorgt, dass die von Gerichten erstellten Meldungen über Insolvenzen aus Word Dateien in das universelle Datenformat XML verwandelt werden und in das Internetangebot des amtlichen Bekanntmachungsorgans der Bundesrepublik kommen.

In einem weiteren Projekt sorgen die Spezialisten von mbi dafür, dass nun auch die Publikationen von Aktiengesellschaften mit möglichst wenig Arbeitsaufwand ihren Weg auch in den elektronischen Bundesanzeiger finden.

Mittlerweile beschäftigt mbi in Rechtenbach sieben Voll- und acht Teilzeitkräfte sowie drei Auszubildende. Die Gemeinde Hüttenberg ist für Geschäftsführer Martin Bork der ideale Standort: "Wir haben gute Leute und wir sind in einer Region, wo das Lohnniveau noch nicht so hoch ist wie beispielsweise im Frankfurter Raum. So können wir gute Arbeit zu einem interessanten Preis anbieten. Das sehe ich allgemein als die Chance unserer Region!"

In Rechtenbach arbeiten Spezialisten von mbi an individuell zugeschnittenen Softwarelösungen für einen internationalen Kundenkreis (von links): Matthias Merz, Geschäftsführer Martin Bork und Andreas Schuster. (Foto: Vetter)

Zahlen & Fakten

Name: mbi GmbH

Anschrift: Weidenhäuser Straße 27, 35625 Hüttenberg

Kontakt: Tel (0 64 41) 78090, Fax 78 09 30, E-Mail info@mbi.de, Homepage www.mbi.de

Branche: Konzeption und Entwicklung von Softwarelösungen

Mitarbeiter: Sieben Vollzeit-, acht Teilzeitkräfte.

Auszubildende: Drei

Umsatz: 800 000 Euro in 2002.

Wetzlarer Neue Zeitung, 02. November 2003 (ve)